JOURNAL Ausgabe Nr. 2 | September 2018 | Der stille Burnout


Auf ein Espresso

Liebe Espressofreunde,

ein körperliches Zipperlein jagt das nächste, Durchschlafprobleme in der Nacht, mehr gereizte Stimmung statt spontan herzhaftes Lachen, öfter nach den richtigen Worten suchen, viele Gedanken kreisen durch den Kopf …

Kommt Ihnen davon etwas bekannt vor?
In AUF EINEN ESPRESSO gehen wir der Frage nach: Was ist ein “stiller Burnout”? Wie erkennen Sie selbst, ob Sie sich bereits in der Spirale befinden? Und vor allem: Wie finden Sie da wieder raus?

  • Namhafte Experten teilen in sehr persönlichen Interviews ihre Erfahrungen und geben viele konkrete Alltagshilfen
  • Machen Sie selbst den Quick-Check
  • Erfahren Sie mehr darüber, was Sie schon heute gegen zu viel Grübelei tun können

 
Erfahren Sie jetzt mehr zu den Themen:

 
Viel Freude und ganz herzliche Grüße

Ihre Corinna Spaeth

 

Einladung zum 1. Europäischen Burnout-Online-Kongress

Auf ein Espresso

Dr. Holger Baust hat 24 Experten zu den Themen Burnout, Prävention, Motivation und Mindset interviewt. Was dabei herauskam ist grandios! Ein absoluter Wach- und Mutmacher, um Burnout von vornherein zu vermeiden oder diesen schnellst möglich zu beenden.

Vom 7.9.18 bis 16.09.18 können Sie alle Interviews kostenlos via Smartphone, Laptop oder TV ansehen.

Ich bin auch dabei und mein Interview wird am 16.09.18 ausgestrahlt.

Lernen Sie:

  • Was Sie tun können, um Burnout vorzubeugen
  • Wie Sie diesen schon im Vorfeld erkennen können
  • Welche Erfolgsstrategien und unterschiedlichen Ansätze es gibt

Melden Sie sich jetzt einfach mit Ihrer Emailadresse an, und lassen Sie sich überraschen.

 

Wann wird Grübeln zur Gefahr?

Auf ein Espresso

Wann denkt es mich?
 
Machen Sie selbst den Quick Check: Grübeln Sie öfter? Holen Sie sich Praxistipps für Ihr Selbstcoaching. Die beste Burnout-Prävention, die Sie direkt heute starten können, ist die, sich selbst aus der Grübel-Falle zu befreien.

 So finden Sie raus aus der Grübelfalle!

Unser Gehirn ist ständig in Betrieb. Denken wird dann zum Problem, wenn wir versuchen, eine Angelegenheit, die im Außen zu tun ist (z.B. Konfliktgespräch mit Kollegen), nur in unserem Kopf lösen wollen. Die reale Auseinandersetzung bleibt aus und die Gedankenspiralen setzen sich von alleine in Bewegung.

Beobachten Sie Ihre eigene Stimmung: Sind Sie in visionär-planerischer Stimmung, weil Sie Ihr Eigenheim schon vor sich sehen und es im Geiste einrichten? Dann ist das Denken positiv und wird die Umsetzung vorantreiben. Fühlen Sie sich zunehmend schlechter, wenn Sie auf der Autofahrt nach Hause über das Gespräch mit Ihrem Kollegen nachdenken und dabei ganz viele Gedankenschleifen drehen? Dann ist das Grübeln sofern es zu keiner Folgehandlung führt.

Quick Check:

  • Verschlechtert sich Ihre Stimmung, wenn Sie darüber nachdenken?
  • Spielen Sie zumeist Situationen im Kopf durch, die Ihnen Angst oder Sorgen machen?
  • Führt dies dazu, dass Sie das Angehen dieser Situationen lieber vermeiden?
  • Sprechen Sie öfter von “man”, wenn es um Sie selbst geht?

Vermeidung ist der größte Grübel-Aktivator und führt uns unmittelbar ins Katastrophen-Denken. Das ist für den Einstieg in den Burnout typisch. Was wird wohl mein Kollege sagen, wenn ich ihm nicht bei seiner Aufgabe helfe, ich einen Fehler bei meinem Englisch-Vortrag mache, etc.

Tipps zum Selbstcoaching:

  • Nachdenken führt zum Punkt. Grübeln dreht sich im Kreis. Machen Sie den Selbsttest: „Denken Sie nach und suchen nach einer Lösung oder drehen Sie sich im Kreis?
  • Unterliegt die Situation Ihrem aktuellen Einfluss oder ist sie längst Vergangenheit?
  • Was gewinnen Sie, wenn Sie die Situation direkt angehen?
  • Gute Vorbereitung auf mögliche “Katastrophen” und trotzdem die Aufgaben angehen.
  • Nehmen Sie die Situation, die Ihnen Ängste bereitet, mental vorweg und stellen sie sich mit einem positiven Ausgang vor. Spüren Sie die Motivation in Ihrem Körper.
  • Wenn Sie merken, dass Sie grübeln, dann sprechen Sie konstruktiv und liebevoll mit sich: “Ach ja, jetzt grüble ich wieder.” Nehmen Sie nur das ganz bewusst im ersten Schritt wahr. Im zweiten Schritt überprüfen Sie, ob das Grübeln sinnvoll ist: “Bringt es mich jetzt weiter oder nicht?” Wenn nicht, dann ist das Grübeln und Sie lernen immer schneller und besser zu differenzieren. Sie schaffen sich dann ganz bewusst die Wahlmöglichkeit (grübeln oder nachdenken). Das setzt viel positive Energie frei und steigert die Überzeugung in die eigene Kraft. Eine wertvolle Strategie, um Burnout erst gar nicht entstehen zu lassen.
  • Ist Ihre innere Anspannung durch zu viele Aufgaben, wenig Erholung schon sehr hoch, ist wichtig zu wissen, dass damit die Auslöseschwelle für Grübeln deutlich schneller erreicht ist. Um das Stresshormon Cortisol wirksam abzubauen und Ihr Stressniveau zu senken, hilft es, mindestens dreimal pro Woche für jeweils 30 Minuten Sport zu treiben.

 

Lesen & Freuen

Auf ein Espresso

Der Klassiker

Kaum ein Seminar oder ein Coaching vergeht, bei dem ich das Buch: “Der Selbst-Entwickler” von Jens Corssen nicht empfehle. Ob als Hörbuch, Comic oder als Buch.

Eine spannende und ermutigende Lektüre für alle, die mit Freude und Erfolg auf der Achterbahn des Lebens bestehen wollen. Dauerhafter Erfolg basiert – besonders in Zeiten raschen Wandels – auf einer notwendigen Veränderung zunächst des eigenen Denkens und als Folge davon, des selbstverantwortlichen Handelns! Das ist die Botschaft, die von diesem Buch ausgeht. Als SELBSTENTWICKLER erfolgreich zu sein, heißt, das innere Spiel zu gewinnen, vom Wissen zum Wollen und vom Wollen zum Tun zu gelangen. Eine zeitgemäße Definition von »Erfolg« stellt demgemäß eine positive Gestimmtheit dem Leben gegenüber und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit in den Mittelpunkt. Beide Faktoren sind aus meiner Sicht für die Prävention von Burnout unverzichtbar.

Gefällt mir

Mail

Teilen

Weiterleiten