STRESS ist messbar!

Für viele von uns ist es eine Herausforderung, die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung im Alltag zu finden. Wieviel Erholung braucht unser Körper, um wieder sich zu regenerieren? Ab wann hat Stress negative Folgen? Fragen, deren Antwort unser Körper kennt. Mit dieser Thematik setzt sich das StressZentrum Trier unter Leitung von Dr. Juliane Hellhammer gezielt auseinander.
Auch wenn körperliche Veränderungen zunächst keine Auswirkungen auf das Wohlbefinden zu haben scheinen, können sie bereits erste Anzeichen einer beginnenden Krankheit sein. Nur einen begrenzten Teil der Vorgänge nehmen wir bewusst wahr. Die unklare Vorstellung von den inneren Abläufen erschwert es, Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Die fehlende Einsicht kann zu einer trügerischen Sicherheit führen.

Mit neuropattern™ einem Verfahren zur individuellen Stressdiagnostik lassen sich Aussagen über diesen unbewussten Bereich unseres Körpers treffen.
Mit dem Gold-Standard als höchstem wissenschaftlichen Qualitätsstandard ausgezeichnet und in 30jähriger Forschungsarbeit an der Universität Trier durch Herrn Prof. Dr. Dirk Hellhammer (international führender Experte der Stressforschung) ist es möglich, biologische Signale, psychische und körperliche Stressmuster tatsächlich mess- und sichtbar zu machen. Auf diese Weise werden charakteristische Muster (Neuropattern) erfasst, die konkrete Hinweise auf Krankheitsursachen geben.
Grundlage ist die Messung mit dem neuropattern™ Testset, das der Anwender erhält. Leicht in der Handhabung kann der Klient alle Tests ohne ärztliches Zutun entspannt zu Hause durchführen. Aus den Testergebnissen lassen sich konkrete Handlungsempfehlungen ableiten, anhand derer die individuellen Stressreaktionen erfolgreich reguliert werden können.

Im Gesundheitscoaching bieten wir neuropattern™ sehr gerne an, weil es das Stressdiagnostik-Verfahren ist, das Aufschluss über die Prozesse des Körpers unserer Klienten ermöglicht. So kann bereits in der Anamnesephase abgeklärt werden, ob ein Klient burnout-gefährdet ist oder nicht. Mit den bisherigen Diagnostikverfahren sind lediglich Rückschlüsse möglich, die sich auf kognitive, emotionale und verhaltensorientierte Stressreaktionen beziehen. Dadurch, dass viele unserer Coachingkunden überwiegend aus dem Leistungsbereich kommen, sind sie hochmotiviert und mögen „positiven Stress“. Deshalb glauben viele Menschen, dass sie sich auch nicht zu regenerieren brauchen. So leisten sich viele Menschen ein Leben jenseits ihrer körperlichen Ressourcen. Diese Diskrepanz zwischen der teilweise optimistischen Selbsteinschätzung und dem realen Leistungsvermögen kann mit neuropattern™ sichtbar und für unsere Kunden sehr verständlich nachvollzogen werden.